• Neues Dress für die 2. Mannschaft

    Herzlichen Dank dem Restaurant / Pizzeria Krone, Wiedlisbach für das neue Dress

  • Unsere Junioren

    Möchtest du Fussballspielen - dann komm zu uns!
    Unsere Junioren D in Aktion

  • Turniersieg in Roggwil

    Die 1. Mannschaft gewinnt den Gorgonzola Cup in Roggwil

  • Eine Homepage muss Leben!

    Du möchtest Berichte für uns schreiben? Du möchtest fotografieren? Du kannst uns beim updaten der Homepage helfen? Dann melde dich bei Ivan Meyer (phone 076 406 18 19)

Nächste Spiele
28. November 2016

19. Ausgabe des Bänzejass

Am Freitag begrüsste Adrian Knuchel im Clubhaus des FC Wiedlisbach 33 begeisterte Jasserinnen und Jasser zur 19ten Ausgabe des Bänzejass.

Zu einem gemütlichen Schieber wurden um jeden Punkt gekämpft. Nach gespielten vier Runden war das leibliche Wohl Trumpf und das Wirte Paar Anita und René Glaus verköstigte die «Jasser» mit einem leckeren Kartoffelsalat mit Fleischkäse und als Zugabe gab es Apfel- oder Kirschenstrudel mit Vanillesauce.

Am Ende des Abends verkündigte Adrian die Rangliste, wo überraschenderweise kein Favorit auf dem Siegerpodest stand.

Die Gewinner des 19. Bänzejass

1.        Ralf Berger (Nedo)

2.        René Lemp

3.        Armin Rickli

Wir danken allen Teilnehmern für mitmachen. Und freuen uns auf die nächste Ausgabe im 2017.

 


25. November 2016

Bänzenjass

Es ist wieder soweit. Der jährliche Bänzjass steht vor der Tür. 19.00 Uhr Apero - 19.30 Jassbeginn. Unter der Leitung von Markus Doudin und Adrian Knuchel wird der Bänzejass wieder im Clubhaus Restaurant Gerzmatt durchgeführt. Gejasst wird nach dem System Schieber. Kosten pro Teilnehmer Fr. 40.- inkl. Nachtessen aber ohne Getränke. Ein allfälliger Überschuss kommt der Junioren Kasse zu Gute. Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, schnell anmelden.

Anmeldungen unter: andrian.knuchel@knuchel.ch oder per SMS unter 079 631 00 29


31. Oktober 2016

Senioren 30+ dritter Sieg in Folge

Knapper Heimsieg in letzter Minute

Am Freitagabend, 28. Oktober fand das letzte Herbstrunden-Heimspiel der Wiedlisbacher Senioren statt. Um 20:00 Uhr ging es auf dem Sportplatz Gerzmatt gegen den Tabellenletzten FC Mümliswil los. Für den 4. Platzierten FC Wiedlisbach war ein Sieg gegen Mümliswil Pflicht und aufgrund der guten Leistungen der vorherigen beiden Matches, welche wieder für etwas mehr Selbstvertrauen sorgten, startete man also zuversichtlich in die erste Halbzeit.

Die Wetterverhältnisse waren alles andere als ideal, aber für Ende Oktober halt normal. Es war neblig, der Boden kalt und der Rasen tief & matschig. Dementsprechend war auch die Partie, zäh! Der FCW kam nie so richtig in Fahrt, es war ein hin und her. Aber nicht nur des Wetters wegen, die Wiedlisbacher konnten nicht dieselbe Leistung erbringen wie die letzten beiden Spiele.

So kam es wie es kommen musste und der FCW geriet in der 24. Minute mit 0:1 in Rückstand. Doch man reagierte sofort und stiess unmittelbar nach dem Anstoss zum Gegenangriff, welcher im Sechzehner durch einen Mümliswiler Verteidiger abrupt gestoppt wurde. Penalty für den FC Wiedlisbach! Der Elfmeter wurde von Mike Rickli souverän ins untere, rechte Eck verwandelt. 1:1 nach 26. Minuten. Das 1:1 blieb dann auch bis kurz vor Schluss, sowohl Wiedlisbach wie auch Mümliswil hatten kaum noch nennenswerte Torchancen, stattdessen sammelte man durch unnötiges Reklamieren einige gelbe Karten.

Das Glück ist ja bekanntlich auf der Seite des Tüchtigen und war an diesem Abend für Wiedlisbach. Mike Rickli erzielte 2 Minuten vor dem Abpfiff den 2:1 Siegtreffer für den FCW! Die 3 Punkte waren sicherlich verdient aber gegen Mümliswil wäre mehr drin gewesen als nur ein mageres 2:1. Es scheint so, als liegen dem FC Wiedlisbach die stärkeren Gegner besser. Hoffen wir, dass der FCW im letzten Spiel gegen den Tabellenreiter Wolfwil nochmals zeigt, was für Potential in dieser Mannschaft steckt.

Bericht: Beat Bidu Thomet


31. Oktober 2016

vom Deppen zum Helden

Warum vom Deppen zum Helden?

Eigentlich sollte Dominik Dietrich mit der ersten Mannschaft ins Thal fahren, doch nach verpasster Besammlung war das für Ihn vorbei. Kurzerhand im zwöi aufgeboten, wurde er mit seinen zwei Kopftoren zum Matchwinner in Wangen a / Aare.

Mit dünnem Kader reiste das zwöi zum Derby beim Gastgeber Wangen a/Aare. In der Garderobe wurde schnell klar, das zwei Spieler die in der Startelf stehen sollten, im Stau stehen.

Doch man behält die Ruhe, und stellte sich auf das Spiel ein. Die ersten 10 Minuten war man unter Druck, und konnte diese mit einer starken Defensive überstehen. Die Rütti-Elf fand immer besser ins Spiel, und konnte den Gastgeber unter Druck setzen. Durch eine gut herausgepielte Aktion von Fitim Razipi auf Dominik Dietrich schaffte es das Team den Führungstreffer zu erzielen. Und konnte so in die Pause gehen.

Die Gastgeber konnten bei beginn der zweiten Halbzeit, duch einen gut gespielten Konter den Anschlusstreffer verbuchen. Nicht mit einer glanzvollen, dafür aber kämpferischen starken Leistung, konnte man eine vietelstunde vor Schluss durch einen Eckball vo Fitim Razipi auf Dominik Dietrich den zweiten Treffer verbuchen.

Somit bleibt das zwöi nach der Vorrunde auf dem guten 3. Platz.

Ich möchte mich bei allen Spielern die bei mir im zwöi im Einsatz waren, recht herzlich bedanken für diese tolle Vorrunde.

Bericht: Remo Rütti


22. Oktober 2016

1. Mannschaft: Wichtiger Sieg

Der FCW bleibt bei den Verfolgern

Die Wasserämter reisten mit 8 Spielen ohne Niederlage, sehr viel Selbstvertrauen und als Favorit auf die Gerzmatt, und waren auch dem entsprechend motiviert.

Die erste Halbzeit war für die Zuschauerinnen und Zuschauer wenig spektakulär. Wiedlisbach's Taktik war schnell klar: Man stand tief, überliess das Spieldiktat dem Favoriten und nahm ab der Mittellinie die Zweikämpfe konsequent an. Subingen wusste mit dem vorhanden Raum nicht viel anzufangen und spielte oft ideenlos nach vorne. Torchancen in der ersten Halbzeit waren Mangelware. Einzig Joel Schmitz kam in den Startminuten nach einem Standard alleine vor Torhüter Privitera zum Abschluss. Sein Kopfball entschärfte der Subinger Schlussmann aber souverän.

Nach der Pause wollte und musste der Favorit mehr tun und riskierte mehr. Nun war die Zeit reif und die Wiedlisbacher nutzen geschickt die vorhanden Freiräume. Immer wieder tauchte die Heimelf gefährlich vor Privitera auf. In der 55' war es dann soweit. Brunner Dario schloss mit einem platzierten Schuss von 11 Meter ab und erzielte die Führung.

In der Folge öffnete Subingen noch mehr und der FCW vergab viele gute bis sehr gute Torchancen. Entweder rettete der sehr gute Gästetorwart Privitera, rettete ein Verdeitiger auf der Linie oder die Latte. Wiedlisbach verpasste es die Führung auszubauen.

In den Schlussminuten riskierte Subingen nochmals alles und warf Mann und Maus nach vorne. Es kam so wie es kommen musste und ein paar Zeigerumdrehungen vor Schluss eröffnete sich dem Subinger-Stürmer noch die Ausgleichschance. Schlussmann Baumgartner parierte jedoch mit einem Big-Save den Schuss des alleinstehenden Stürmers. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie.

Mit einer sehr disziplnierte taktischen Leistung siegt der FCW und bleibt damit den Verfolgern auf den Fersen. Die Freude nach dem Spiel war dementsprechend gross.


21. Oktober 2016

Senioren 30+: Zweiter Sieg in Folge

Auswärtssieg in Egerkingen

Freitagabend um halb acht Anpfiff in Egerkingen – das ist definitive kein idealer Startpunkt für unsere Seniorenequipe. Nach verschiedenen kurzfristigen Ausfällen waren um 19.15h immerhin 10 Spieler (davon einer mit Grippe…) auf dem Platz. Dank der Bereitschaft von Gegener und vom sehr guten Schiedsrichter Dräyer konnten wir dann aber mit 5 Minuten Verspätung zu 11 beginnen. Kurz vor acht waren dann alle 13 Mann vor Ort.

Die vor dem letzten Spiel gegen Deitingen vorgenommenen taktischen Umstellungen zur Verbesserung der defensiven Stabilität wurden beibehalten – und so liess der FCW den Gegner erst einmal kommen und setzte auf Konter. In den ersten 10 Minuten fehlte aufgrund der vielen Umstellungen noch ein wenig die Organisation, ohne dass es jedoch vor dem Tor der unsrigen gefährlich wurde. Nach einer Viertelstunde lief dann der erste Konter über Studer, der mit etwas Glück Frenzen in den Lauf bediente. Dieser zog alleine aufs Tor schob den Ball überlegt  am gegnerischen Goalie – aber leider auch knapp am Tor – vorbei. Nur Sekunden später konnte der Abstoss der Egerkinger abgefangen werden und Valdi konnte bei seinem Comeback mit einem schönen Weitschuss und gehöriger Windunterstützung das 0-1 erzielen. Dieses Ergebnis hielt dann bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit spielten unsere Senioren dann gegen den Wind. Entsprechend stand die Equipe noch etwas tiefer. Egerkingens Spielfluss liess aber mehr und mehr nach, was auch der nun sehr soliden Defensivarbeit zu verdanken war. Kurz nach der Pause erhielt unser Team zwei Freistösse im rechten Halbfeld  zugesprochen. Der Wind machte den Flankenball jeweils schwer berechenbar: beim ersten Freistoss war Bracher vor dem herauseilenden Goalie mit dem Kopf am Ball (0-2) und beim zweiten spekulierte Frenzen darauf, dass der Ball über Freund und Feind hinwegsegelt und vollendete nach dem Aufsetzen des Balles im Sechzehner mit einem platzierten Kopfball in die lange Ecke (0-3).

Damit war die Luft bei Egerkingen etwas draussen. Frenzen erzielte nach schöner Vorarbeit von Ingold mit einem platzierten Weitschuss eine Viertelstunde vor Schluss noch das 0-4. Mit einem unnötigen Abspielfehler im Spielaufbau mit anschliessendem windunterstützten Weitschuss und dank eines weiteren Weitschusses kam Egerkingen kurz vor Schluss noch auf 2-4 heran. Letztlich gewann unser Team aber dank einer cleveren Spielweise und dank guter Umsetzung der taktischen Vorgaben verdient.


16. Oktober 2016

1. Mannschaft: Sieg im Nebel

Trotz Nebel des Grauens: Toller Auftritt

Der Auftritt des FCW war wie der Nebel: kompakt!

Trotz einigen Gesperrten-, Ferien- und Krankheitsabwesenheiten präsentierte sich der FCW hoch konzentriert und setzte bereits in der 1. Halbzeit den FC Langendorf gehörig unter Druck. Immer wieder provozierte man Fehler bei den Langendörfern. Reto Senn und Luka Franic nutzen solche Fehler aus und so konnte man mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Nach der Pause riskierte Langendorf mehr und durfte, nach einem Zuspiel von Luka Franic, den Anschlusstreffer erzielen. Doch Luka wäre nicht Luka: nur 3 Zeigerumdrehungen später spielte er wieder in die richtige Richung, eilte allen davon und liess dem Torwart keine Chance - 3:1!

Ab diesem Zeitpunkt hatten die Wiedlisbacher wieder alles im Griff. Diszipliniert und kompakt hielt man die Langendörfer vom Tor fern. Die eingewechselten Fitim Racipi und Kevin Hiller sorgten dann gemeinsam noch für das 5:1 Schlussresultat.

Fotos: Daniela Lehmenn
Bericht: Ivan Meyer


15. Oktober 2016

2. Mannschaft: Auswärtssieg und Platz 3

Zwöi gewinnt in Hägendorf

Die 2. Mannschaft gewinnt in Hägendorf mit 2:1. Nachdem das Team kurz nach der Pause in Rückstand geriet, krempelte das Team nochmals die Ärmel hoch. In der Schlussviertelstunde drehte der FCW nochmals auf uns konnte durch die Tore von Shkelzen Saciri und Fitim Racipi noch die 3 Punkte und somit Platz 3 sichern.

Fotos: Daniela Lehmann


09. Oktober 2016

1. Mannschaft: Wichtiger Heimsieg

Ein Kampfsieg gegen das Schlusslicht

Winznau Letzter? Wer die ersten 20 Minuten gesehen hat, kann sich das gar nicht vorstellen. Die sehr robuste Gästemannschaft spielte von der ersten Minute an mit einem Pressing und langen Bällen und versuchte das Heimteam unter Druck zu setzen.

Da die Wiedlisbacher die Strategie der Winznauer annahm, gab es sehr viele Zweikämpfe und Kopfballduelle. Als der erste Ansturm der Winznauer nachliess, ergriff der FCW langsam aber sicher das Spieldiktat und schoss in der 26. Minute das 1:0 durch Marko Franic. Weiterhin blieb es ein Spiel im Mittelfeld ohne grosse Torchancen auf beiden Seiten.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCW die Schlagzahl und die Kräfte der Gäste liessen nach. Wiederum erzielte Marko Franic, nach herrlicher Ballannahme, ein Tor zum 2:0. Winznau mobilisierte nochmals seine Kräfte und versuchte vehement den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit einem herrlichen Konter über den eingewechselten Luka Franic, schoss Dario Brunner das 3:0. Die Partie war entschieden.

In den letzten 20 Minuten gab es kaum mehr Gegenwehr seitens der Gäste. Die unzufriedenen Winznauer gaben sich auf und haderten nur noch mit sich selbst, den Zuschauern und dem Schiedsrichter. Die Folge davon: sie kassierten noch 3 weitere Gegentore (Schmitz, Luka Franic, Marko Franic).

Bericht: Ivan Meyer

 


03. Oktober 2016

Das Spiel der roten Karten

Das Zwöi des FCW begrüsste am Sonntag das Team vom FC Fortuna Olten. Von beginn weg wurde um jeden Ball gekämpft. Der FCW versuchte das Spiel schnell auf seine Seite zu ziehen, was ihnen aber nicht immer ganz gelang.

In der 12. Spielminute gelang Rabit Saciri der Führungstreffer zum 1:0. Das Spiel wurde immer wie hitziger und intensiver, was auch mehr zu explosiven Szenen führte. Es spiegelte sich auch nieder in den Karten, da es in der ersten Halbzeit doch schon vier gelbe an der Zahl waren. Dem FCW gelang es aber die knappe Führung in die Pause zu nehmen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Angriff des FCW, der aber nicht so vollendet werden konnte wie gewünscht. Was dann auch zu einem Konterangriff der Gäste führte, die in der 57. Minute den Ausgleich erzielen konnten. Noch immer was sehr viel, zum Teil unntiges einsteigen im Spiel, was in der 63. auch zum Ausschluss eines Fortuna Spielers führte. Die Situation mit einem Gegner weniger, wurde durch Rakip Bojku genutzt, der in der 70. zur 2:1 Führung des FCW treffen konnte.

Nun glich die Partie einem kleineren Hexenkessel, was zur Folge hatte, das innerhalb von nur 6 Minuten zwei weitere Fortuna vom Platz verwiesen wurden. Obwohl der FCW nun mit drei Mann mehr auf dem Feld stand, war es ihnen trotz einigen klaren Torchancen nicht möglich das Resultat noch zu erhöhen.

Aber auch dank der vom Trainer geforderten soliden und defensiven Abwehrarbeit, konnte die Rütti-Elf den 2:1 Sieg über die Zeit bringen. Unser zwöi sicherte sich verdient drei Punkte gegen den Absteiger aus Olten.

Wir gratulieren


26. September 2016

C Junioren: Knapper aber verdienter Sieg

Knapper aber verdienter Sieg gegen den FC Kappel

Die Junioren C des FCW begrüssten auf dem Gerzmattplatz das Team des FC Kappel. Bereits von Beginn an war ersichtlich was das Ziel der Heimmannschaft sein sollte.

In der 7. Spielminute gelang Rinor Jashari der Führungstreffer. Auch nach der Führung kämpften die C- Junioren verbissen weiter und erspielten sich erneut Torchancen.

Doch machten es die Gäste aus Kappel unserem Heimteam nicht all zu einfach. In der 13. Minute war vor dem Tor des FC Kappel einiges los.  Mehrere Spieler versuchten vergeblichen das Leder ins Netz zu spedieren, was aber vom Torwart des FC Kappel stark verhindert wurde. Plötzlich: Tor für den den FCW. Wiederum war es Rinor der seinen Fuss da hatte wo er sein sollte. 2:0 Führung. Nun erwachte auch der FC Kappel und machte immer mehr Druck. Kurz vor der Pause gelang den Gästen sogar der Anschlusstreffer.

Nach der Pause meldete sich der FCW zurück. Einige schöne Zusammenspiele wurden auf den Rasen gezaubert. In der 54. Minute gelang Bryan Kurth das 3:1. In der 66. Minute eine Situation die nicht passieren dürfte. Handspiel im Strafraum und Elfemeter. Die Chappeler nützten die Gunst der Stunde und verkürzten wieder auf 3:2.

Doch Achtung, der FCW liess das nicht auf sich sitzen und mit einer wunderschönen Ballkombination, gelang der Ball schlussendlich zu Marvin Graber, welcher zum wohlverdienten 4:2 Sieg vollendete.


25. September 2016

1. Mannschaft: Aufwand und Ertrag stimmte nicht überein

Das Fanionteam verliert in den Schlussminuten gegen Niederbipp

Die Enttäuschung nach dem Spiel ist gross und spürbar. Man merkt, dass die Niederlage unnötig war.

Der FCW startete stark in die Partie, setzte den Gegner unter Druck und durfte eine 2:0 Führung nach 20' bejubeln. Niederbipp war in der Folge verunsichert und konnten sich bei mehreren Gelegenheiten ihrem Torwart oder dem Unvermögen des Heimteams bedanken, dass das Spiel nicht bereits nach 30' entschieden war. Kurz vor der Pause setzten die Gäste ein Lebenzeichen. Niederbipp schlug einen langen Ball in den Strafraum und Lang lies die Kugel fallen. Zum entsetzen der Zuschauer reagierte nur der Niederbipper-Stürmer und versenkte den Ball zum Anschlusstreffer.

Nach der Pause war die Partie ausgelichen. Wiedlisbach kombinierte mehr und Niederbipp versuchte sein Glück mit langen Bällen. Wie in der ersten Halbzeit liess der FCW zu viele gute Möglichkeiten aus. Luka und Marko Franic setzten ihre Abschlüsse an die Latte. Joel Schmitze's Geschoss parierte der Gästetorwart sensatinell und Luka Franic vergab allene vor dem Torhüter.

So kam es in den letzten 10 Minuten wie es kommen müsste. Niederbipp verwertete einer ihrer vielen Standardsituationen zum Ausgleich und konnte in den Schlussminuten die Wiedlisbacher nochmals auskontern. Ui, das tat weh!

Fotos: Daniela Lehmann
Bericht: Ivan Meyer


11. September 2016

Junioren E: Derbysieg gegen Wangen a/A

Sensationeller Derbysieg unserer E-Junioren

Bei herrlichem Wetter haben die Junioren E des FCW den FC Wangen a/ Aare zum Derby auf der Gerzmatt empfangen.

Das Spiel hat kaum begonnen und schon ist das Heimteam in Führung gegangen. In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen und es fielen abwechselnd Tore auf beiden Seiten.


Die Spielfreude der Junioren wiederspiegelte sich in viele schönen Zusammenspielen und auch ein paar Passfolgen. Man darf bereits bei den (fast) Kleinsten sagen, dass Sie das Spiel dominierten. Obwohl der FC Wangen a/ Aare, ab dem 6. Gegentreffer mit einem Spieler mehr agieren durfte, konnten sie die FCW-Junioren nicht mehr an der Spielfreude aufhalten.

Wie immer bei den Junioren E spielt das Resultat keine Rolle, aber das Schlussresultat von 11:6 für das Heimteam sorgte nicht nur bei den jungen Spielern für Freude, sondern auch bei den Trainern und Zuschauern.

Gratulation zum Derbysieg.

Bericht/Fotos: Daniela Lehmann


10. September 2016

1. Mannschaft: Gerlafingen b ohne Chance

Der FCW packt sein konzentriertes Gesicht aus

Die Meisterschaft ist noch jung, trotzdem hat man vom Team bereits zwei Gesichter gesehen. Ein konzentriertes und motiviertes, und ein etwas lustloses Gesicht.

Im Heimspiel gegen den FC Gerlafingen b zeigte der FCW was in dieser Saison in ihm stecken würde. Bereits in der Startviertelstunde stellten die Gäste fest, dass ein rauher Wind weht. Die Heimelf presste und zwingte die Gerlafinger zu Fehlern. Bereits nach 14' musste der Gäste-Torwart zweimal hinter sich greifen. Stefan Känzig und Luka Franic sorgten für die frühe Führung.

Gerlafingen wehrte sich in 1. Halbzeit so gut sie konnten. Die Meyer-Truppe lies (zu) viele Chancen aus um das Spiel bereits in Halbzeit eins zu entscheiden.

Nachdem Pausentee gleiches Bild. Mehr oder weniger Einbahnfussball. 5 Zeigerumdrehungen nach der Pause köpfte Joel Schmitz herrlich nach einem Eckball ein. Das Spiel war entschieden. Der FCW nahm das Tempo aus dem Spiel und kontrollierte die Partie. In der Schlussviertelstunde sorgte Reto Senn mit einem haltbaren Weitschuss für das 4:0 und Marko Franic erzielte seinen ersten Saisontreffer mit viel Übersicht und Technik. Bei einem Konter erhielt Marko der Ball an der Seitenlinie und sah, dass der Gästetorwart nicht ganz in seinem Tor stand: 5:0!

Der Sieg geht völlig in Ordnung und war eine gute Reaktion auf die Auswärtsniederlage in Mümliswil. Eine kleine Frage bleibt: Welches Gesicht werden wir im nächsten Spiel sehen?

Bericht: Ivan Meyer
Fotos: Daniela Lehmann


09. September 2016

Senioren 30+: Nur ein fades Unentschieden gegen Canspor

Schwache Leistung und 2 verschenkte Punkte in Derendingen

Es war ein Gehacke und Gemurkse wie an einem Grümpelturnier. Nein, es war fast noch schlimmer! Zu diesem Match gibt es nicht viel (Positives) zu sagen: Zur Pause stand es 0:0, nach der Pause ging Canspor mit 1:0 in Führung und kurz vor Abpfiff half die Glücksfee beim Freistoss von Markus Frenzen mit - der Torhüter patzte und es stand 1:1. Spiel aus!

Dem FCW gelang an diesem Abend praktisch nichts. Die Gegner wurden mehr getroffen als der Ball, man war nicht wach, verlor oft den Ball und spielte auch kaum Chancen heraus. Die wenigen Chancen, die Wiedlisbach hatte, wurden regelrecht vergeigt. Das war nicht die Mannschaft, die man sonst kennt, das war weit unter dem üblichen spielerischen Niveau. Der FC Canspor spielte zwar auch nicht wirklich überragend, aber dafür mit mehr Herz und Feuer. Dennoch wären hier lockere 3 Punkte zu holen gewesen. Wiedlisbach hat zwar nicht verloren, aber mit dem Remis gegen Canspor hat sich der FCW schlussendlich doch selber geschlagen.

Bericht: Beat Thomet


05. September 2016

2. Mannschaft: Erneuter Derby-Sieg gegen Attiswil

Verdienter Kantersieg des Zwöi

In dieser jungen Meisterschaft gab es auf dem Gerzmattplatz in Wiedlisbach wiederum das Derby zwischen dem FCW und dem FC Attiswil. Diesmal war das Zwöi der Gastgeber.

Der FCW startete Furios. Bereits in der 3. Minute gelang Manuel Schütz der Führungstreffer mittels Distanzschuss. Der FCW spielte munter weiter, mit schönen und manchmals unpräzisen Zuspielen, erarbeite sich das Rütti-Team ein grosses Chancenplus. Da man die Führung nicht rechtzeitig ausbaute, musste man immer wieder auf die gefährlichen Konter der Attiswiler aufpassen. Der FCW behielt jedoch die Überhand und Attiswil begann bereits in der ersten Hälfte abzubauen. In der 34' fiel die Vorentscheidung durch Tim Leisi. Der Stürmer setzte hervorragend nach und konnte den erkämpften Ball zur 2:0 Führung einschieben. Pause.

Bereits zwei Zeigerumdrehungen nach der Pause setzte Tim Leisi erneut ein Zeichen, marschierte durch die gesamte Attiswiler Hintermannschaft und netzte mit einem Flachschuss zum 3:0 ein.

Das Gefühl trügte nicht und Attiswil knickte ein und gab sich auf. Die Heimelf spielte sich in einen Rausch, der Ball zirkulierte in den eigenen Reihen und man konnte das Skore erhöhen. In der 50' blieb Luka Franic hartnäckig und hämmerte den Ball solange aufs Tor, bis er schlussendlich im Netz zappelte. Zuviel für die Attiswiler Nerven: Rot wegen Beleidung. 

In der Folge versuchte Attiswil das Debakel in Grenzen zu halten und hatten mit einem Mann weniger doch wieder Abschlüsse zu verzeichnen, welche aber neben das Tor gesetzt oder vom starken Schlussmann Baumgartner verhindert wurden.

Um so mehr wurden die Spieler des Heimteams beflügelt. Mit sehr viel Laufbereitschaft und einem starken Torhüter im Rücken suchten die Akteure den Vorwartsgang. Mario Brugger und Luka Franic  erhöhten auf das Schlussresultat 6:0. Die Rütti-Elf holte im 3. Spiel den ersten Dreier. Der Sieg gegen Attiswil ist auch in dieser Höhe verdient.

Bericht / Fotos: Daniela Lehmann / Ivan Meyer


01. September 2016

Senioren 30+: Cup Niederlage gegen Fulenbach

Die erste Niederlage seit längerer Zeit

Nach dem erfolgreichen Start der Senioren 30+ in die neue Saison 2016/17, stand nach dem Meisterschaftsspiel am Freitag gegen den FC Klus-Balsthal nun der SC Fulenbach als Gegner im Cup auf dem Feld.

Das Spiel wurde Zuhause in Wiedlisbach ausgetragen und lief für das Heimteam gut an. Der FCW spielte in der selben Aufstellung wie gegen Klus-Balsthal und machte von Anfang an Druck, die Chancen blieben jedoch mehrheitlich aus. In der 19. Minute jedoch bekam Michel Dürrenmatt den Ball, durch einen Assist von Beat Thomet, direkt vor die Füsse und knallte diesen ohne zu zögern in hohem Bogen ins Tor! 1:0 für den FCW! Dieses Tor rüttelte Fulenbach wach, welche nun vermehrt Druck aufbauten. So kam es dann, dass nur 13 Minuten später nach einem Eckball der Ausgleich fiel und kurz vor dem Pausenpfiff das Auswärtsteam leider sogar mit dem 1:2 in Führung ging.

Die Mannschaft des FCW war entweder gedanklich noch in der Pause oder spührte den Match von Freitag noch in den Knochen, denn bereits in der 47. Minute fiel das 1:3. Obschon die Sache damit klar war, liess der FCW die Köpfe nicht hängen und kämpfte bis zum Schluss. Wie es dann halt so ist, wenn man voll auf Angriff spielt, läuft man Gefahr in einen Konter zu laufen... und so erzielte der SC Fulenbach kurz vor Spielende dann noch das 1:4 zum Sieg, welcher verdient war. Der SC Fulenbach war an diesem Abend die bessere Mannschaft.

Bericht: Beat Thomet


25. August 2016

1. Mannschaft: Cup Niederlage

Grosses Herz - kein Ertrag

Der Gast aus dem Niederamt zeigte von der ersten Minute an, was das Ziel des heutigen Abend ist. Däniken legte ein hohen Rhytmus an den Tag, spielte schnell in die Spitzen und waren sehr konzentriert. Obwohl der FCW 8 Stammkräfte für die Meisterschaft schonte, konnte das Team die Aufgabe annehmen und spielte munter mit und liess sehr wenige Torchancen für die Gäste zu. Trotzdem stand es in zur Pause 2:0. Mit 2 Standardsituationen in der 18' und 44' konnte sich der Favorit behaupten.

In der 2. Halbzeit war Däniken spielbestimmend und bei dem Heimteam merkte man, dass die Kräfte nachliessen. Routiniert spielte Däniken die Führung über die Zeit und ist somit eine Runde weiter.

Trotz der Niederlage hat der Heimtrainer eine gute Parie gesehen. Das vermeindliche B-Team hat sich gut präsentiert und bietet dem Trainer mehr als nur Alternativen für das kommende Meisterschaftsspiel gegen Luterbach.


22. August 2016

1. Mannschaft: Verdiente Niederlage in Halten

Das Fanionteam enttäuscht beim HSV

Die Partie ist schnell erzählt. Ganz schwacher Auftritt des FCW in Halten. Ohne Emotionen, keine Laufbereitschaft und keine Überzeugung. Einfach schlecht! Die Punkte wurden gegen einen HSV, welcher mit 11 Spielern (!) angetreten ist, schlicht und einfach verschenkt. Das kann das Team besser - nein, viel besser!

Bericht: Ivan Meyer


21. August 2016

2. Mannschaft: Remis gegen den Absteiger

Ein Unentschieden zum Start der 2. Mannschaft

Der FCW traf im ersten Meisterschaftsspiel auf den Absteiger US Oltenese.
Die erste Halbzeit war mit einigen Torchancen bestückt, die leider nicht erfolgreich umgesetzt werden konnten. In der 39. Spielminute musste der FCW einen unglücklichen Treffer entgegen hinnehmen. Kurz darauf gelang Fitim Racipi mittels schnellem Zuspiel ein wunderschönes Tor zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit war der Start eher gemütlicher, bevor man ins Spiel fand. Nach phasenweisen schönen Kombinationen und zwei 100% Torchancen, gelang es Rakip Bojku in der 57.Minute den Führungstreffer zu erzielen. Nun wurde es auf beiden Seiten hitziger und auch aggressiver, was zu gelben Karten führte. Bis zum Schluss konnte das Spiel durch Kampfgeist  in den Händen halten. In der Nachspielzeit verspielte das Zwöi noch den Sieg, nachdem das Team einen Eckball treten durfte und schlussendlich mit dem Konter den Ausgleich kassierte.

Im Grossen und Ganzen eine gute Leistung und ein verdienter Punkt gegen den Absteiger.

Bericht: Daniela & Remo


14. August 2016

1. Mannschaft: Gelungenes Auftaktspiel

Sieg im Derby gegen Attiswil

Im ersten Meisterschaftsspiel traf der FCW auf Nachbar Attiswil.

Von der ersten Minute an machte der FCW Druck und zeigte klar was das Ziel des Spiels war. Man sah ein kompaktes und kämpferisches Team, welches durch den Führungstreffer in der 18. Minute durch Sandro Schmidlin schon mal seinen Stempel aufsetzten konnte.

Die Attiswiler versuchten ihrerseits mit viel körperlichen Einsatz und langen Bällen den Spielaufbau der Gastgeber zu unterbrechen. Der FCW kämpfte um jeden Ball, egal wie hart der Gegner einstieg.

In der 43. Minute lancierte Sandro Schmidlin den gut laufenden Luka Franic mit einem Pass in die Tiefe und dieser schloss den Konter mit einem wunderschönen Tor zum 2:0 ab.

Nach der Pause hatte Attiswil seine hochkarätigen Chancen, doch konnten sie nur eine davon zum Anschlusstreffer nutzen. Doch danach änderte sich nichts mehr. Die Gastgeber wollten den Sieg. Viele schöne Angriffe endeten meist mit kläglichem Abschluss. In der 68. Minute erlöste Jesse Wensing die zahlreichen Zuschauer mit einem herrlichen Flachschuss zum 3:1.

Was man auf dem Platz sah, war ein richtiges Derby. Es wurde gekämpft, gegrätscht und man schenkte sich keinen Meter. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten.

Herzliche Gratulation - der FCW freut sich mit euch.

Bericht & Fotos: Daniela Lehmann


Sponsors